Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Sockenhoernchen
   Eine gute Freundin

Webnews



http://myblog.de/elicaroma

Gratis bloggen bei
myblog.de





Jetzt ist es geschafft!

Ich habe meine Abiklausuren hinter mir. Am Mittwoch vor den Osterferien (meinen letzten offiziellen Ferien...) war Englisch dran. Wir waren ganz gut vorbereitet und die Themen waren ok. Ich habe also ein ganz gutes Gefühl dabei. Weil wir ja der erste Jahrgang sind, der das Zentralabitur genießen darf, ist es noch ziemlich chaotisch. Aber zum Glück gab es im Fach Englsisch keine Probleme, im Gegensatz zur Deutschklausur am Montag vorher. Da waren in den Texten mehrere Fehler drin, teilweise auch sehr gravierend. Aber da habe ich ja nichts mit zu tun...

Am Freitag war dann Sowi an der Reihe. Wir waren alle etwas unruhig, weil wir ja keine Probeklausuren gehabt hatten. Und ich muss gestehen, dass ich sowohl für Englisch (was soll man da lernen?) als auch für Sowi(global betrachtet hängt alles zusammen) recht wenig gelernt habe.... Nachdem dann die Räume geklärt und das Material verteilt war, gab es die drei Aufgabenvorschläge. Man hätte alle drei irgendwie lösen können, aber die ersten beiden waren nicht soo prickelnd, im Gegensatz zum dritten. UN! Unser absolutes Wunschthema! Gerade noch im Unterricht behandelt, konnten wir das hoch und runter beten. Selbst unser Lehrer hat deswegen heute noch gute Laune.

Nach der Klausur war es schon ein bisschen komisch, das Gebäude unserer Nachbarschule zu verlassen und zu wissen, dass man es vielleicht nie mehr wieder betreten wird. Eigentlich haben wir sie und die Leute da ja schon gemocht, auch wenn oder gerade weil man so herrlich über sie lästern kann...

24.4.07 15:27


Tod des ehemaligen Domprobstes

Anderthalb Wochen vor Ostern ist unser ehemaliger Domprobst verstorben.

Natürlich haben wir mit allen Chören bei seiner Beerdigung gesungen. Mozarts Requiem kann schon sehr ergreifend sein, auch wenn nur einige Teile daraus gesungen wurden. Gestört hat leider, dass unsere Kleinen, wie in letzter Zeit häufig, einfach nicht leise sein können und sich der Situation anpassen können... Bei den feierlichen Pontifikalamt wurde auch wieder einmal deutlich, wie süchtig Bischöfe und ihr Gefolge sind. Absolute Weihrauchjunkies.... So ein Stadium erreicht man nur durch jahrelange Übung. Zum Glück zog das Ganze nicht allzusehr in unsere Richtung, sonst wären wohl doch einige rausgegangen, weil ihnen übel war.

Bei der anschließenden Beisetzung auf dem Domherrenfriedhof war es ebenfalls sehr voll. Auch hier wurde wieder gesungen, sodass es insgesamt doch eine sehr schöne Beerdigung war. Wie viele Leute geheult haben, kann ich sagen...

Der ehemalige Domprobst hat sich sehr für unsere Musik eingesetzt und uns einiges ermöglicht, was sonst nicht stattgefunden hätte. Ausserdem war er einer der wenigen, die man im Gottesdienst wieder erkannt hat, nicht nur einer von vielen Zelebranten.

25.4.07 11:52


Ostern

Dieses Jahr war Ostern natürlich ein ganz besonderes Event. Das letzte Mal mit dem Chor!

Neben den Proben und der Beerdigung vom ehemaligen Domprobst waren wir auch montags zur Chrisammesse im Dom. Jedes Jahr kommen mehr Priester und andere Geistliche. Soo viele.

Samstag war ich dann zum ersten Mal in der Osternacht, obwohl wir nicht gesungen haben, sondern erst sonntags. Die Messe an sich war ja sehr schön, aber insgesamt eher frustierend als besinnlich. Zum einen saßen um mich herum nur absolut unmusikalische Leute, die das an scheinend aber nicht wissen und deshalb trotzdem singen. Zum andern ist es einfach gemein, wenn man die Stücke, die der Chor (in dem Fall die Jungs) singt, kennt, aber nicht mitsingen darf.... Cantate Domino von  Claudio Monteverdi und mindestens eine Mottete hätte ich ohne Probleme mitsingen können. *grummel*

Dafür war ich am Ostersonntag auch entsprechend müde, als wir dann gesungen haben. Beim Ständchen für den Kardinal und anschließendem Osterhasen-Suchen konnte man dann aber als Entschädigung auch ein bisschen Sonne tanken.

27.4.07 09:18


Chemie LK Abitur

Letzten Freitag (ja, so langsam komme ich wieder hinterher...) habe ich die Chemie LK Klausur geschrieben.

Es war wieder besser als in der Nachbarschule organisiert und wir waren ja mit fünf Schreibern sehr privat und unter uns. Die Aufgaben waren schon vorher ausgesucht worden und gut machbar. Für die Leute, die es interessiert: Galvanotechnik Verchromen von Gegenständen Variante B und Sulfonamide. Nach ungefähr der Hälfte der Zeit beehrte uns die Schulleitung mit ihrer Anwesenheit und wir dachten schon, wir müssten jetzt aufhören und nochmal neu schreiben, weil irgendwas schief gegangen ist, aber es wurden nur Fehler korrigiert. Pole und Potenziale können schon für die Leute, die sich sowas ausdenken müssen, extrem schwierig sein.... Mit sowas ist bestimmt nicht zu spaßen.... Aber trotzdem denke ich, haben wir die Klausur alle recht gut bewältigt.

Auch bei der Bioklausur am Donnerstag gab es (mal wieder) Fehler. Allerdings bekam man da nur 5 Minuten extra, weil noch niemand mit der Aufgabe angefangen hatte. Wir dagegen hatten 30 Minuten zusätzlich, die wir dann irgendwie absitzen mussten, weil nur noch einer von vieren schrieb.

27.4.07 22:36





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung